Leonhardiritt


In Waldkirchen ist diese Tradition bereits für 1753 belegt und auch andere Orte im Bayerischen Wald halten ihn in allen Ehren: den Leonhardiritt.


Patron des Viehs und vor allem der Pferde wird der Heilige Leonhard besonders in Bayern verehrt und auch als Bauernherrgott bezeichnet. Vor allem die Pferde stehen unter seinem Schutz und so schwingen sich am 6. November vielerorts die Leute auf ihre Pferde und brechen reich geschmückt zu einem Bitt-Ritt auf, an dessen Ende die Pferde gesegnet werden. Neben Reiterumzug und Gottesdienst locken auch die Märkte zu diesem Anlass mit verschiedenen Leckereien.

 

 

Jährlich am 2. Sonntag im September wird in Einberg (Stadt Grafenau) ein Leonhardiritt veranstaltet. Außerdem findet jedes Jahr um den 6. November in folgenden Orten ein Leonhardiritt statt:

 

Online buchenAlle Gastgeber
von:
bis:



/bilder/standard/schlagzeilen/echt-stark.jpg

/bilder/standard/schlagzeilen/800-km-loipen.jpg