... ausdrucken

Säumerfeste in Grafenau und Grainet


Die Säumer (der Name kommt vom „Sam" Pferdetraglast), mit ihren originalgetreu beladenen Rössern sind es, die die Stadt Grafenau und Grainet in jene Jahre zurückversetzen, als der Handel gen Böhmen den Menschen Arbeit und Brot gab. Der „Goldenen Steig" (1010 - 1706), war jahrhundertelang der wichtigste und meistbegangene Handelsweg zwischen Bayern und Böhmen. Unglaubliche Mengen Salz gelangten über diesen Weg ins salzlose Böhmen. Als Konkurrenzroute zum "Goldenen Steig" wurde die "Gulden Strass", die von Schärding über Vilshofen und Grafenau nach Böhmen reichte, anno 1361 ins Leben gerufen, um das bischöfliche Passau zu umgehen und auf herzöglichem Gebiet zu bleiben. Kaiser Karl IV. unterstützte auch diesen Pfad als wichtige Handelsverbindung und viele Orte im Bayerischen Wald und Böhmerwald verdanken ihr ihre Entstehung.

 

Salzsäumerfest in Grafenau

Beim traditionellen Salzsäumerfest wird die Zeit in Grafenau, der ältesten Stadt des Bayerischen Waldes, ein halbes Jahrtausend zurückgedreht. Mit einem historischen Salzsäumerzug, mittelalterlichem Markttreiben am Stadtplatz, viel Komödiantenspiel und Musik erinnert Grafenau an die über 650-jährige Geschichte der Stadt. Die bärtigen Salzsäumergesellen halten am Freitag ein Nachtlager auf dem Hofmarkplatz in Haus i. Wald (acht Kilometer von Grafenau entfernt) und ziehen am Samstag mit Pferden und Planwagen traditionsgemäß über den Haselberg in Richtung Grafenau, wo sie gegen 11 Uhr durch Bürgermeister und Rat feierlich empfangen werden. Am Stadtplatz zeigt sich bereits in den Vormittagsstunden ein reges Markttreiben. Auch das alte Handwerk einstiger Zünfte (Töpfer, Sattler, Weber, Holzschuhmacher, Besenbinder, usw.) der Stadt lebt auf. Für die Unterhaltung der Gäste werden Komödianten, Gaukler, "Fahrendes Volk" mit dem Stadtbären und allerlei Musikanten aufgeboten. 

 


 

Termin:     jährlich am ersten Samstag im August am Grafenauer Stadtplatz

                  Säumerlager am Freitag zuvor im Ortsteil Haus i. Wald

                  Mehr Infos unter: www.grafenau.de

 


 

Bayerisch-Böhmisches Säumerfest in Grainet

Seit 1991 lassen die Orte Prachatitz und Grainet durch ihre gemeinsamen Salzfeste die Geschichte wieder aufleben. Bereits 1996 kam es zur Unterzeichnung eines Freundschaftsvertrages zwischen Prachatitz, Wallern, Grainet und Waldkirchen. Vorrangiger Grundgedanke dabei ist die europäische Einheit über die Grenzen hinweg. Die „Graineter Säumer" stellen dabei ein hervorragendes Bindeglied dar. Immer am 3. Samstag im Juli wird in Grainet das Bayerisch-Böhmische Säumerfest gefeiert. Es wird ein abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm mit Unterhaltungsmusik und einem Säumerzug mit anschließendem Musikantentreffen am Säumerlager geboten. Und das Beste: Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, die Säumer bei Ihrem Säumerzug zu begleiten! Der rund 13 km lange Marsch führt auf einem Teilabschnitt des "Goldenen Steiges" durch Wald und Flur zum Säumerfest nach Grainet.



 

Termin:     jährlich am 3. Samstag im Juli in Grainet

                   Mehr Infos unter: www.saeumer.de oder www.grainet.de



© Nationalpark-FerienLand, Landratsamt Freyung-Grafenau, Wolfkerstraße 3, 94078 Freyung